http://www.en.kunst-am-moltkeplatz.de/junge-kunst-am-moltkeplatz/christian-odzuck
Christian Odzuck (*1978)    Atlanten    2020    Mixed Media


1.745 x 726 x 580 (h) cm





     




Am 11. Oktober 2020 fand die Eröffnung des Werkes "Atlanten" von Christian Odzuck statt, das als achtes Werk der Reihe junge Kunst am Moltkeplatz bis September 2021 auf der Skulpturenwiese ausgestellt ist.

Mehr als 120 Personen waren der Einladung zur Eröffnung gefolgt und konnten sich bei über weite Strecken sonnigem "Goldener Oktober"-Wetter mit dem Werk beschäftigen und sich u.a. mit dem Künstler Christian Odzuck und der Kuratorin Dr. Anna Fricke austauschen. Nach der Begrüßung durch KaM e.V. überbrachte Bürgermeister Franz-Josef Britz Grußworte der Stadt Essen, gefolgt von Gerd Mahler, der als Vorsitzender der "Jury Kunst im öffentlichen Raum" auf die Wichtigkeit der Kunst im öffentlichen Raum hinwies. Im Anschluss stellte Anna Fricke den Künstler vor und erläuterte das Werk "Atlanten" - einschließlich dessen mehrjähriger Entstehungsgeschichte.

Einige Eindrücke von der Eröffnung:

  
   




Die Eröffnung angekündigt bzw. darüber berichtet haben u.a. 
 
WAZ/NRZ am 09. Okt. 2020  hier  bzw.  hier (und auf Facebook  hier),  
Lintorfer  hier,  
Welt der Form  hier (herunter scrollen bis zum Enddatum "bis Sep. 2021"),
Stadtspiegel Essen-Süd am 13. Okt. 2020  hier,
Pressemitteilung der Stadt Essen vom 13. Okt. 2020 hier.



Tankred Stachelhaus hat einen Blog-Eintrag zu "Atlanten" erstellt; siehe  hier.



 
Hinweisschild am Rand der Wiese



Christian Odzucks Internetpräsenz hier.

Christian Odzuck in Wikipedia hier
 






Einladung:


Eröffnung am Sonntag 11. Oktober 2020 von 14 bis 18 Uhr  

Skulpturenwiese Moltkeplatz

Dr. Anna Fricke, Kuratorin für Zeitgenössische Kunst, Museum Folkwang, 
und Christian Odzuck werden anwesend sein.

Begrüßungen und Einführung: etwa 15:15 bis 15:40 Uhr


A2 Plakat  hier.   Klicken Sie in ein Bild, um es zu vergrößern.  

Auf die Einhaltung der jeweils geltenden Corona-bedingten Hygiene- und Abstandsregeln wird hingewiesen. Hierzu zählt insbesondere (siehe Stadt Essen hier; Stand 18. Sept. 2020):

Mindestabstand von 1,5 m  zur nächsten Person, und
Empfehlung, einen Nasen-/Mundschutz zu benutzen.

Die Regeln können sich kurzfristig ändern.



 
Mit freundlicher Förderung und Unterstützung durch Kunststiftung NRW, Kulturstiftung Essen,  Allbau Stiftung, Sparkassenlotterie "PS-Sparen und Gewinnen", Vestocor GmbH, Nolte Ingenieur Holzbau GmbH, Elvermann Schaltechnik GmbH und Ingenieurbüro Lars Römling